SMF-Daten, ungeliebte Schätze
27.03.2018

SMF Daten – der „ungeliebte“ Datenschatz

Fast jeder, der mit Mainframes unter z/OS arbeitet, kennt sie oder hat zumindest schon mal von ihnen gehört - den SMF Datensätzen. Obwohl jedes System pro Tag zum Teil mehrere tausend Datensätze in die SYS1.MANX schreibt, nutzen nur wenige Anwender den Inhalt in dem Umfang, welcher möglich wäre.

Dabei stellen die dort enthaltenen Daten für jede Art von Problemstellung unter z/OS wichtige Informationen bereit:

Kurz gesagt, hier stehen viele Lösungsansätze kostenfrei zur Verfügung, die sonst einen großen Kostenaufwand bedingen, u.a. auch für Tools von Drittanbietern, die meist nur Drucklisten erzeugen!

Dashboard mit SMF-Datensatz

In diesem kleinen Beispiel wurden die SMF Datensätze der Typen 32(X'20') TSO, 80(X'50')/81(X'51') RACF sowie Typ 110(X'6E')/111(X'6F') mittels des auf jedem z/OS vorhandenen Dienstprogramms IFASMFDP ausgelesen und für die Auswertung auf dem PC aufbereitet. So erhält der Anwender einen schnellen Überblick über die Last-/CPU Auslastung nach Programm und Diensten.

Zusammen mit unserem Partner EasiRun Europa GmbH bieten wir Ihnen die Möglichkeit, solche Auswertungen und auch andere Aufbereitungen, wie zum Beispiel Sicherheitsanalysen für die DSGVO, einfach, schnell und kostengünstig durchzuführen.

Aber auch andere Analysen auf Basis Ihrer Mainframe Daten können wir so realisieren.